Der Herbst kann kommen!

Draußen wird es bunt – und drinnen geht’s langsam rund 

Wenn es draußen regnet und es kälter wird, ist man dazu verleitet auf dem Sofa zu liegen und fern zu sehen. Dagegen ist auch gar nichts einzuwenden – der Schwung darf aber auch in den vier Wänden nicht fehlen.  

Denn Kinder wollen nicht nur rumsitzen, sie wollen sich bewegen und entdecken. Vor allem Kinder, die Probleme mit dem Gleichgewicht haben, können nur schwer ruhig sitzen. Sie sind ständig in Bewegung, um die Gleichgewichtsschwäche auszugleichen. Häufig sind diese Kinder ganz besonders sportlich und zeigen keinerlei Schwierigkeiten beim Balancehalten oder in der Bewegung. Aber das Ruhegleichgewicht, also wenn sie still sitzen müssen, ist beeinträchtigt. Meist besteht auch ein Zusammenhang mit der Körperspannung. Es verlangt den Kindern also sehr viel ab, gegen ihren inneren Antrieb – nämlich sich zu bewegen – anzukämpfen.  

Sucht in der Wohnung oder im Haus einen Platz zum Toben. Wo können eure Kids hüpfen, laufen oder klettern?

Wer kein entsprechendes Equipment zu Hause hat, nimmt einfach Pölster zum Balancieren und Hüpfen, Matten die eingerollt einen Tunnel bilden, oder eine Lastenrodel, die als Rollbrett verwendet werden kann. Die Eigenwahrnehmung der Kids wird dadurch gefördert – die Kinder spüren sich, im wahrsten Sinne des Wortes, mehr und werden ruhiger, ausgeglichen und können sich besser konzentrieren. 

Dreht auch mal die Musik auf und habt Spaß am Rhythmus. Nehmt dazu Tücher in die Hand und schwingt sie hin und her, tanzt oder dreht euch im Kreis.

Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Genießt den Moment, habt Spaß und baut dabei gemeinsam den Alltagsstress ab.

Weitere Blogbeiträge